Food

FOOD PHOTOGRAPHY


Lebensmittel werden zu Top-Mo- deln... die Kunst, Essen auf einem Bild appetitlich und ansprechend darzustellen.
Die erste Frage, welche mir gestellt wird, wenn meine Foodfotografie zur Sprache kommt ist in der Regel:
"Benutzt du dann auch immer solche Tricks?"
Gemeint ist in den meisten Fällen das Haarspray, um Glanz zu sugge- rieren. Und in der Tat ist die Trick- kiste groß und spannend!
Meine Foodstylisten und ich achten dabei auf einen gesunden Umgang mit den Lebensmitteln.
Hier und da lassen sich kleine Foodstyling Tricks natürlich nicht vermeiden, um das perfekte Bild herzustellen, aber der Look meiner Serviervorschläge und Co ist eher natürlich und organisch.
So kommt es vor, dass nach dem Shooten das ein, oder andere Model vernascht wird - lecker!

In der Foodfotografie finden sich drei meiner Leiderschaften: Das Kochen, das Fotografieren und das Sammeln von Geschirr und "Kram"!

Fragt man mich zum Beispiel, wel- che Bücher mich geprägt haben, antworte ich ohne zu Zögern mit: "Kochbücher!".
Daran ist definitiv meine Mutter nicht ganz unschuldig, die mir schon früh den Zugang zum Kochen geebnet hat und ihre Küche ist - wie die Küche aller Mütter - grandios!

Nachdem ich schon während der Ausbildung meine Aufmerksamkeit der Foodfotografie widmete, sogar mein Gesellenstück mit Pasta und Langostino verewigte, war nach einer kurzen Findungsphase klar, dass ich den Fokus auf die Fotografie von Lebensmitteln legen möchte.
Und ich mag das Arbeiten mit Le- bensmitteln, sie sind meistens un- kompliziert, diskutieren am Set sel- ten und haben Geduld (ausser Eis); gute Ernährung kann sinnlich sein und ist wertvoller und wichtiger Teil unserer modernen Gesellschaft.

Während der vergangen vielen Jah- re hat sich ein recht ansehnlicher Fundus zusammengesammelt.
Eine kurze Anekdote zu meiner Sammelleidenschaft:
Als meine Freundinnen ihr erstes Geld für Lippgloss und Konzert- karten ausgegeben haben, stand ich in verschiedenen Läden und suchte Teller und Schalen aus...
In eigenem Fundus finden sich einige Schätze und bei Bedarf kann (fast) alles organisiert werden.
In Zusammenarbeit mit meinen Stylisten erstellen wir jedesmal indi- viduelle Sets und arbeiten gerne mit verschiedenen Materialien.
Je nachdem, welcher Stil ge- wünscht ist, finden sich in meinem Team für jeden Look passende Spezialisten.

Mein Angebot reicht vom einfachen Freisteller, über aufwendige Arran- gements und Serviervorschläge zur die Kompostion von Rezepten und Menüs.

Lassen Sie sich von meinem Port- folio inspirieren, aber seien Sie gewarnt, wenn Sie schlagartig Appetit bekommen!